Update wegen der Corona-Krise:
Das Casting wird wie geplant fortgeführt. Der Workshop wird von Ostern auf voraussichtlich Pfingsten verschoben. Ein Auftritt am Europatag, dem 9. Mai, findet nicht statt.

Vielen Dank für die großartigen Bewerbungen. Das Casting geht in die nächste Runde.

Gemeinsam Vielfalt feiern: ein neuer Europachor entsteht!

Zurzeit wächst ein neuer ungewöhnlicher Pop-Chor zusammen. Europäische Stimmen singen starke Songs aus ganz Europa! Für das The Voices of Europe Project haben sich dutzende Sängerinnen und Sängern beworben, die einen „europäischen Background“ haben. Zurzeit werden die Bewerbungen gesichtet. Im Herbst  soll eine ca. 30-minütige stimmungsvolle Show, ein bunter musikalischer Streifzug durch Europa entstehen. Das Projekt geht nun in die nächste Runde. Denn auch während der Corona-Krise arbeiten wir mit voller Leidenschaft an dem Projekt, allerdings mit einem anderen als ursprünglich geplanten Zeitrahmen.

Gemeinsamer Chor-Workshop - Premiere im Herbst

Das The Voices of Europe Project wird erstmals im Herbst 2020 auftreten: Zunächst ist eine Tour an Wochenendtagen durch Bremen, Köln, Nürnberg und Dresden geplant, wo es Sing-Along-Konzerte in den Hauptbahnhöfen geben soll. Höhepunkt ist der Auftritt beim großen Europafest im Berliner Metropol im Oktober. Das Programm wird zusammen mit hochkarätigen Coaches aus der Chorszene Deutschlands in einem viertägigen Workshop in Berlin (oder Umgebung) erarbeitet. Der Workshop findet auf Deutsch und Englisch statt. Zur Musik wird eine leichte Choreografie einstudiert.

Die Termine und werden mitgeteilt, bevor eine endgültige Entscheidung über die Teilnahme am Chor notwendig ist.

Für jeden Auftritts- bzw. Tourtag erhalten die Teilnehmer*innen eine Aufwandsentschädigung von 150 Euro.

Planung und Termine können sich auch aufgrund aktueller Ereignisse ändern.

FAQs

Natürlich wünschen wir uns, dass alle Sänger*innen bei möglichst allen Terminen dabei können. Solltest du aber mal bei einem Auftritt fehlen, werden wir trotzdem eine Lösung finden. Bitte gib jedoch in deiner Bewerbung gleich an, wenn du jetzt schon weißt, wann du nicht kannst. 

Uns reichen rudimentäre Sprachkenntnisse, wir werden auf vielen verschiedenen Sprachen singen und uns gegenseitig dabei unterstützen.

Das musst du nur in deinem Bewerbungsvideo, damit wir deine Stimme kennenlernen können.

Grundsätzlich ist jede Chorerfahrung gut, auch wenn sie schon länger her ist. Alles andere wird dein Bewerbungsvideo zeigen.

Dein Bewerbungsvideo wird nicht veröffentlicht. Es wird nur von Chorleiterin Lili Sommerfeld, ihren Assistenten und der Projektleitung gesichtet. Selbstverständlich bleiben deine Daten ausschließlich bei unserem Verein Tu was für Europa und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Ja, unbedingt! Du bekommst von uns neben den Noten auch eine Aufnahme („Teach Me – Recording“), mit der du sowohl deine als auch die anderen Stimmen einfach lernen kannst.

Wir können noch nicht genau sagen, was dich erwartet, da es ein solches Projekt in dieser Form noch nicht gegeben hat. Es ist ein Abenteuer, auf das wir uns alle einlassen, damit es für alle ein ganz besonderes Erlebnis wird und wir als Chor möglichst sichtbar sind. Natürlich hoffen wir, dass es neben den Tour-Auftritten auch Medienauftritte geben wird (Radio und TV), damit der Chor möglichst bekannt werden kann, aber wir können jetzt noch nicht sagen, wann, wo und was das sein wird, da sich so etwas oft kurzfristig ergibt. Wir werden versuchen, dass solche Auftritte den Proben- und Tourablauf möglichst wenig stören, aber es wird immer wichtig sein, dass wir hier flexibel sind und Zeitpläne auch kurzfristig geändert werden. Außerdem wird der Workshop und die Tour von einem Video-Team begleitet werden, d.h. es kann sein, dass ihr auch zum ganzen Projekt und eurer Teilnahme befragt werdet. Keine Angst: Niemand muss hier lange Interviews geben, wenn er oder sie das nicht will, aber alle Teilnehmer*innen sollten offen sein, etwas über sich zu erzählen, vor allem natürlich was den eigenen Bezug zu Europa betrifft.